1977 - 2019

11. Dezember 2019

Wendy müßte bald in Hitze kommen.  Wolfie ist nicht mehr für die Zucht verfügbar und ich habe einen neuen Rüden für Wendy's ersten Wurf ausgesucht.  Sobald die Verpaarung geschehen ist, werde ich diese bekannt geben.

 

08. Dezember 2019

Wendy's letzte Ausstellung für 2019 war die CACIB in Kassel.  Auf der Nationalen Ausstellung am Samstag bekam sie ein V1 und auf der Internationalen Ausstellung am Sonntag ein V2.  Da die winnende Hündin bereits den Dt. Champion VDH hat, wurde die Anwartschaft an Wendy abgetreten, so daß Wendy jetzt auch alle Anwartschaften für den Deutschen Champion VDH hat.

 

12.September 2019

Wendy war sehr erfolgreich auf den Ausstellungen und ist nun auch Deutscher Champion PSK und Klubsieger ISPU.

01. August 2019

Der 2. Versuch mit Wolfie und Wendy viel aus, da ich während der Standhitze in USA war.  Daher wird es 2019 keine Welpen geben.

 

10.März 2019

Die Verpaarung hat leider nicht geklappt und Wendy ist leer geblieben.  Der 2. Versuch ist für den Herbst geplant.  In der Zwischenzeit stellen wir weiter aus.

 

 

 

01. März 2019 - Wendy hat heute Post bekommen.  Ihre Urkunde für den Klubsieger ist angekommen

10.02.2019

Wendy und Wolfie wurden verpaart.  Jetzt heißt es abwarten.  Ultra-Schall ist für den 10.03.2019 geplant.

 

01.02.2019

Die DNA-Profile für Wendy und Wolfie sind eingetroffen.  Jetzt kann es wirklich losgehen.

 

Wurfplanung 2019

Ferenginar's Amadeus und Voyager's Wendy Williams

Wendy kommt im März in Hitze, die Welpen kommen dann im Frühsommer, wenn alles nach Plan läuft.

 

09.01.2019

Wendy und Wolfie gehen zum DOK Augenarzt.  Beide sind frei von erblichen Augenkrankheiten.  Jetzt brauchen wir nur noch die DNA Profile, dann haben wir alles für den C-Wurf.

 

Voyager's Wendy Williams:

Augen:  frei von erblichen Augenkrankheiten

HD:  A1

ZZL bestanden

Alle Anwartschaften für den Klubsieger erhalten

 

Ferenginar's Amadeus (Wolfie):

Augen:  frei von erblichen Augenkrankheiten

HD: B1

ZZL bestanden

Schnauzerfest 2016:  V1 Züchterklasse

Schnauzerfest 2015:  V3 Offene Klasse

 

IABCA:  Alle Anwartschaften für den Internationalen Champion

 

Juli 2018

Goodbye Wiedtal, Hallo Eifel.  Und wieder haben wir ein großes Grundstück für die Hunde zum rennen und toben.  Ein Zaun kommt in den nächsten Monaten auch noch.  Die Hunde habe jetzt auch ihr eigenes Spielzimmer.

 

März 2018

Meine Eltern kaufen ein Haus in der Eifel.  Die Hunde und ich freuen uns schon auf den Umzug.

 

Dezember 2017

Wir hören seltsame Geräusche von Tieren, die wir nicht kennen.  Es sind Wildschweine.  Die Hunde haben Angst rauszugehen.  Der Garten ist nach Dunkelheit alles, was wir haben.  An den Wochenenden machen wir lange Ausflüge im Wald, um die Wochentage auszugleichen.

 

November 2017

Die World Dog Show ist in Leipzig.  Wolfie, Wendy und ich fahren hin zum Schnuppern.  Wir verbringen 3 schöne Tage in Leipzig.

Dann fliegen meine Mutter und ich in die USA, da das Haus verkauft ist.  Auf dieser Reise bringen wir auch Anton mit uns nach Deutschland.  

Ende Januar werden Antons Babies geboren.

 

01. September 2017

Wir ziehen in ein gemietetes Haus in der Nähe von Koblenz.  Das Haus ist klein und eng, der Garten auch nicht besser, aber wir sind gleich im Wald zum Spazieren gehen.  Für den Übergang wird es reichen.

 

01. August 2017

Ich fange meine neue Arbeit in Koblenz an, die Hunde bleiben bei meinen Eltern.  Mein Vater schnappt sich Wolfie und die Riesenschnauzerhündin meiner Eltern, Sara, und verbringt die nächsten Wochen an der Ostsee.  Die Mädels und Felix bleiben bei meiner Mutter.

 

 

21. Juli 2017

Wir kommen in Frankfurt an.  Abgeholt werden wir von meinen Eltern mit einem Transporter.  Alle Hunde haben den Flug, trotz streßvollem Einchecken in Chicogo, gut überstanden.  Alles ist ungewohnt.  Ich fühle mich wie eine Fremde.  Es hat sich so viel verändert und man merkt erst, wie sehr die USA hinter Europa zurückgeblieben ist.

 

17. Juli 2017

Goodbye Dallas.  Wir sind auf dem Weg nach Chicago mit Stop in St. Louis.  Wir, das sind:  Ana, Wendy, Wolfie, Felix und ich.  Anton bleibt bei Pam, da er noch ein heißes Date mit Terri's Sasha hat.

 

6. Juli 2017

Das Haus ist leer, unser Hab und Gut ist auf dem Weg nach Deutschland.

 

2. Juni 2017

Ich habe meine Zusage für eine Stelle mit der deutschen Niederlassung der amerikanischen Firma, für die ich arbeite.  Jetzt kann der Container und die Flüge nach Deutschland gebucht werden.

 

Februar 2017

Die Entscheidung ist gefallen.  Wir gehen nach Deutschland zurück.  Mit ein wenig Glück kann ich eine Stelle bei der deutschen Niederlassung meines amerikanischen Arbeitgebers finden.  Jetzt geht es ans Packen.  25 Jahre und ein paar Monate müssen durchgeschaut, gepackt, verkauft, oder weggegeben werden.  Das Haus muß zum Verkauf vorbereitet werden.

 

Oktober 2016

Schnauzerfest ist in South Carolina.  Richter aus Deutschland:  Ausstellung:  Astrid Schön, IPO:  Sören Roggenbau.  Leider kann Pam nicht mitkommen.  Astrid und ich verbringen viel Zeit und werden auch real-life Freunde.  Sören arbeitet zwischen dem Richten auch mit den jungen Hunden ein wenig.  Bernardino vom Haus Lavon (5 Monate) ist mit dabei und zeigt sich sehr interessiert.  Anton wird Bester Hund.  Wolfie gewinnt die Züchterklasse.  Bernardino ist am vielversprechendsten unter den ganz jungen Hunden.  Ana ist immer noch ein Dickerchen und bekommt ein Sehr Gut.  Da sie auch wieder in Hitze ist, scheitern Wolfie und ich bei der BH.  Seine Gedanken sind bei seiner Schwester im Auto und nicht bei mir auf dem Feld.sg

 

08. Mai 2016

Mit Ana stimmt etwas nicht.  Wir machen uns auf den Weg zur Notklinik.  Ana wird mit Eclampsia diagnostiziert.  Wir haben ein paar harte Tage vor uns.  Nach etlichen Tagen, Entwarnung.  Ana darf wieder Vollzeit Ihre Babies füttern und ist nicht mehr in Lebensgefahr.  Ihre Kalziumwerte sind wieder im Bereich des Normalen.

 

05. Mai 2016

Ana bringt 8 Welpen zur Welt:  5 Rüden, 3 Hündinnen.  Alle sind wohlauf.

 

März 2016

Ana und ich machen uns auf den Weg nach Atlanta.  Ana hat ein Date mit Jessica & Justin Barnes Weylin Kato vom Mutter Haus.  Und meine Arbeit in Form meines Computers kommt auch mit.  Wir verbringen eine schöne Woche in Atlanta.  Jetzt heißt es Daumen drücken.

 

Oktober 2015

Schnauzerfest ist in der Nähe von Nashville.  Pam und ich machen uns auf den Weg mit 4 Riesenschnauzern.  Die Jungs machen sich sehr gut.  Anton gewinnt die Züchterklasse mit V1, Wolfie kriegt ein V3, und Dickerchen Ana schließt mit einem SG ab.  Pam schafft mit Korel die BH.  Wir haben viel Spaß.  Die Richter waren:  Ausstellung:  Birgit Bischoff, IPO:  Matthias Hallermann.

 

Juni 2015

Die monatelangen Regenfälle sind endlich vorüber.  Texas trocknet aus.  Wolfie und ich trainieren fleißig für Agility und die BH.

 

April 2015

Ultraschall bei unserem Tierarzt.  Ana zeigt alle Anzeichen einer Schwangerschaft.  Dann die große Enttäuschung:  Sie ist leer.

Pam lässt Quarzs Sperma untersuchen und wir sehen von einer zukünftigen Belegung ab.  Der alte Herr ist wirklich ein alter Herr.

 

März 2015

Ferenginar's Anastasia und Quarz vom Nordexpress hatten ein Date.  

 

Februar 2015

Es fängt an zu regnen und hört nicht mehr auf.  Zwischen Februar und Juni haben wir insgesamt 5 trockene Tage.  Lake Lavon, ausgetrocknet und 1/2 die Größe, ist gefüllt und kommt über die Ufer.  Das Grundstück steht unter Wasser, Matsch ist überall, die Hunde haben Spaß, Frauchen verliert so langsam den Verstand.

 

August 2014

Felix, ein Findling aus Phoenix, kommt in die Familie.  Felix ist hauptsächlich weißer Zwergschnauzer, aber etwas anderes hat auch noch ein paar Gene eingeschmissen.  Die Großen finden den Zwerg toll und leben endlich wieder auf.

 

Juni 2014

Und das Schicksal schlägt wieder einmal mit voller Wucht zu.  Am 11.06., nach nur 2 Tagen Krankheit, verläßt Jazzy uns auch.  Wir hatten noch nicht einmal genug Zeit die verschiedenen Blutuntersuchungen zurückzubekommen.  Unser Tierarzt geht mit mir auf Ursachenforschung und wir kommen zu dem Schluß, daß sowohl Worf als auch Jazzy den giftigen Insektenvernichtungsmitteln in Maryland zum Opfer gefallen sind.  Diese haben bei beiden das Immunsystem zerstört und sie viel zu jung sterben lassen.  Und jetzt sind es nur noch 3:  Ferenginar's Anastasia, Ferenginar's Anton und Ferenginar's Amadeus.

 

Mai 2014

Die Foster-Welpen ziehen aus.  Ein paar gehen nach Phoenix.  2 bleiben in Texas.  Einer geht nach West Virginia.  Auf einmal ist es super ruhig hier.

 

Februar 2014

7 Welpen werden von Valley of the Sun Giant Schnauzer Rescue aufgenommen.  Es ist ordentlich Leben in der Bude.  Die Riesen finden die Welpen weitestgehendst toll.  Jazzy erzieht, Anton macht Lauftraining, Ana versteckt sich, und Wolfie ist geduldiger Spielplatz und Puppy-sitter.  

 

September 2013

Auch Anton kommt zurück zu uns.  Die Familie mit Kindern wollte ihn nicht mehr, nachdem ein weiteres Baby erwartet wird.  Anton ist unsagbar traurig und es dauert einige Zeit, bis er sich gefangen hat.

 

Juni 2013

Meine Eltern entscheiden sich, ein Haus zu kaufen.  Wir finden ein nettes kleines Haus auf einem 18.000 qm großen, vollständig eingezäunten Grundstück außerhalb von Dallas.  Endlich sind wir aus dem kleinen Mietshaus raus und haben mehr Platz.  Die Hunde freuen sich.

 

März 2013

Kira verläßt uns am 17. März mit fast 13.5 Jahren.  Es war sehr deutlich, daß sie sich nur für Worf noch einmal aufgerappelt hatte und nachdem Worf nicht mehr bei uns war, es bei ihr auch schnell bergab ging.

Wolfie kommt zu uns zurück.  Unterernährt und total verängstig bekomme ich ihn zurück von einer Person, die ich mal Freundin genannt hatte und der ich vollkommen vertraut habe.  Es dauert eine lange Zeit, bis Wolfie wieder ein normaler Riesenschnauzer ist.

 

30. Januar 2013

Das Leben zieht mir den Boden unter den Füßen weg.  Worf verläßt uns nach einem 3-wöchigem Kampf um sein Leben.  Für mich bleibt das Leben auf einmal stehen und nimmt mir den Atem.  Texas sollte ein neuer Anfang für uns alle sein.  So hatte ich es mir nicht vorgestellt.  Mein Herz zerbricht in 1000 Stücke.

 

Juni / Juli 2012

Wir ziehen nach Dallas, TX.  Die Möbel werden mit U-Box von U-Haul transportiert, die Hundezwinger und wichtigsten Dinge Reisen in Minivan mit Trailer.  Unterwegs sind 2 erwachsene Riesenschnauzer (Worf mit Vertigo), 1 erwachsene Husky-Dame, und 5 Welpen.  2 Welpen werden in Pittsburgh abgeladen, da sie von dort zu ihren neuen Familien gehen sollen.  3 Welpen kommen bis nach Texas mit.

 

11. April 2012

Die Welpen gehen zum Tierarzt zur Erstuntersuchung, zum Ruten kupieren und Wolfskrallen entfernen.  2 Rüden behalten Ihre Ruten.  Jetzt heißt es Namen finden.

 

08. April 2012

Ferenginar's A-Wurf ist auf der Welt.  Die Ostereier sind geboren:  2 Hündinnen und 8 Rüden.  Einer der Rüden stirbt innerhalb der ersten 24 Stunden.  Ein Rüde ist ein Winzling, den Jazzy mir in den Schoß legt zum Zufüttern.

 

März 2012

DNA Profile für Worf und Jazzy werden beim AKC hinterlegt.

 

Februar 2012

Ich habe das Gefühl, wenn ich nicht jetzt meinen Wurf mache, dann wird es nichts mehr.  Also verpaare ich Worf und Jazzy für den lange geplanten A-Wurf.  Diesen mache ich unter dem Zwingernamen 'Ferenginar's Riesenschnauzer', den der Ex-Ehemann wollte und welcher über die WRSF geschützt ist.

 

November 19, 2011

Our lives changed completely. I move out of our house and marriage with the dogs (Worf, Jazzy, Kira).

Sometimes too much is simply too much and when the life of the dogs is threatened, the point is reached, where one cannot stay any longer.

 

October 2011

Schnauzerfest is in the Pittsburgh area. We're going. Worf gets a V2 in the open class, Jazzy a V1 and best bitch.

 

2010

2010 is a tough year. Healthwise and financially. Worf became seriously ill at the end of 2010 and had to spend 2 days at the clinic. We're just barely avoiding disaster.

 

Fall 2009

My mother comes to visit and we take the giant schnauzers a trip along the east coast to see the Indian Summer and the colors. Both dogs behave great and are the perfect travel companions.

 

July 13, 2009

Worf grows up over night. His behavior towards people is impeccable. He no longer tries to intimidate, but is suddenly confident and controlled.

 

January 2009

Jadzia-Judy from Hedberg arrives in Washington DC. Such a cute little mouse. She was a little more affected than Worf was a few years ago, but after a few days everything is fine with her too.

 

21. November 2008

Jadzia-Judy vom Hedberg ist auf der Welt.  Langersehnt und lange erwartet.  Jetzt fängt die wirklich harte Zeit an:  Das Warten auf die Ankunft der Maus.

 

Oktober 2007

Worf gewinnt die offene Klasse bei Schnauzerfest 2007 mit einem SG1.  Ich bin stolz auf mein Kerlchen.

 

Herbst 2006

Das Schutzhund/IPO Training macht uns viel Spaß und Worf hat ein gutes Outlet für seine natürliche Aggression und aufgestaute Energie.  Nur mit dem Hören im Freilauf klappte es noch nicht so gut.

 

Februar 2006

Futterumstellung.  Durch neu gewonnene Freunde durch das deutsche Schnaupi-Portal werden wir nun den Sprung ins kalte Wasser machen und von Trockenfutter auf Rohfutter umsteigen.  Auch Husky Kira wird davon sicher nur profitieren.

 

Dezember 2005

Wir wollen ein wenig in die Welt des Schutzhundes wandern und schließen uns dem Susquehana Hundesport Klub in Bel Air, MD an.

 

27. September 2005

Endlich kommt mein langersehnter Riesenschnauzer Rüde.  Ferenginar vom Hedberg, geboren am 13.07.2005.  Alleine fliegt das Kerlchen von Frankfurt nach Washington, DC.

Den Flug hat er wohl verschlafen, sich einmal geschüttelt und er war angekommen.  Ich freue mich auf viele schöne Jahre.

 

Juli 2005

 

Schönthal's Patch, unsere weiße Boxerhündin stirbt unerwartet an Cardiomyopathy.  Wir sind unsagbar traurig und Kira's Welt ist zusammengebrochen.  Ein neues Familienmitglied muß her.

 

1999

Mein Verlobter Fred wollte schon immer einen Husky haben.  1999 zog Princess Kira ein.  Kira war ein wunderbarer Hund, aber war auch das Paradebeispiel, warum man sich über den Zweck, für den eine Rasse gezüchtet wurde, im Klaren sein sollte.

 

1992

Im April 1992 erfülle ich mir einen großen Traum und siedele in die USA um.  Leider habe ich für die ersten Jahre keine Gelegenheit einen eigenen Hund zu haben.

 

1987

Unsere erste Riesenschnauzerhündin mit Schlappohren, Maxi, zieht ein.  Sie versteht sich nach kurzer Zeit blendend mit Molly und die beiden werden ein tolles Team.  Oft mit Molly und Maxi im Stadtpark in Herne unterwegs, habe ich in dieser Zeit auch regelmäßig Henry, den Rüden der zum Sportstudio Höller gehörte, eingesammelt und dort abgeliefert, wenn er den Stadtpark alleine unsicher machte.

 

1984

Lange habe ich mir einen Hund gewünscht.  1984 ging der Wunsch dann endlich in Erfüllung mit Karla vom Heimeshof.  Leider wurde Karla mit 11 Monaten überfahren.  Ein Vierteljahr später war klar, ohne Hund geht es einfach nicht mehr und die fast 6 Monate alte Molly vom Heimeshof zog ein.

 

1977

Meine Liebe zu Riesenschnauzer began mit den Riesenschnauzerhündinnen Nicky und Diana von der Familie Höller.  Oft durfte ich mir diese auch selbst schnappen für ausgedehnte Spaziergänge.  Es stand fest, irgendwann würde ich meinen eigenen Riesenschnauzer haben.